DIY/ Küche

DIY & Upcycling Ideen für mehr Nachhaltigkeit in der Küche

IKEA Sindelfingen und Ludwigsburg ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit ***Werbung

Juhuuuuu, heute darf ich euch passend zur Wiedereröffnung der Häuser IKEA Sindelfingen und IKEA Ludwigsburg wieder einmal mit hinter die Kulissen eines tollen neuen Projekts nehmen. Die beiden Häuser setzen nämlich in einem nagelneuen Roomsetting auf ganz viel Nachhaltigkeit in der Küche. Mit im Boot bei der Raumgestaltung waren Einrichtungsexpertin Ulli von @uls_andthekids und ich. Ullis Expertise ist das Zusammenspiel von Umwelt- und Stil-Bewusstsein im Alltag – und was waren wohl meine Themen bei dieser Blogger-Co-Creation? Genau, DIY und Upcycling. Kommt doch mal mit, ich zeige euch die Küche und meine DIY-Ideen. Wie immer gibt es auch die Anleitungen und Freebies kostenlos für euch.

Das neue Küchen-Roomsetting

Zuerst einmal möchte ich euch gern mitnehmen in die fertige neue Küche. Wie ihr vielleicht schon von meinen bisherigen IKEA-Projekten wisst, verkörpert jedes Roomsetting einen bestimmten Familientypus, einen angesagten Lifestyle, ein Lebensmotto – so auch dieser. Unsere vierköpfige Familie mit zwei Kindern im Teenager-Alter lebt nachhaltig und umweltbewusst. Sie legt zum einen großen Wert auf schlichte Eleganz und Hochwertigkeit – zum anderen aber schenkt sie alten Dingen gerne auf kreative Weise ein neues Leben. Der cleane und aufgeräumte Look der Küche wird daher hin und wieder durchbrochen von kreativen Upcycling-Elementen.

Zusammen mit unserer Expertin Ulli hat sich das Team der IKEA-Interior-Designer bei der Einrichtung ganz auf nachhaltige Lösungen konzentriert. Die Küchenfronten sind ein super eleganter Mix aus den den weißen Hochglanz-Elementen RINGHULT und den matten graugrünen Fronten BODARP. Wie es sich für eine nachhaltige Küche gehört, besteht die BODARP-Front zu 90% aus recyceltem Material und schont so Ressourcen und Umwelt.

Küche Ikea

Übrigens sehr coole Farbe, oder?

Hinter den Fronten verbergen sich viele clevere Ideen, die die perfekte Mülltrennung und die ideale Vorratshaltung zum Kinderspiel machen. Wenn ihr also das nächste Mal live bei IKEA Sindelfingen oder Ludwigsburg vor Ort seid, spickelt unbedingt mal in alle Schubladen und Schränke! Oder schaut schon mal auf dem Instagram-Account @uls_andthekids vorbei, dort zeigt Expertin Ulli euch, was sich im Inneren der Schränke so vebirgt.

Ein Blick auf ihren Feed lohnt sich sowieso, denn Ulli bewohnt eine traumhaft charmante Altbauwohnung in der Stuttgarter Innenstadt und zeigt auf ihrem Interior-Account täglich, wie nachhaltiges Leben mit ganz viel Stil im Alltag funktioniert.

Aber Moment. EINEN Schrank muss ich jetzt doch kurz für euch öffnen – er ist nämlich ein wahrer Traum für alle Upcycling-Fans. Zum einen beherbergt der Upcycling-Schrank nachfüllbare Reinigungsmittel, Staubsauger und Co. Zum anderen aber verschiedenste wiederverwertbare Materialen wie Altpapier, Kartons, Papprollen, Korken, leere Gläser und Konserven. Kurz: Alles, was das Bastler-Herz begehrt ;)

Aus Altpapier lassen sich natürlich super allerlei Tischdeko-Elemente wie Platzkärtchen oder Menükarten basteln. Zum Beispiel für ein perfektes Dinner mit Freunden, das ebenfalls zum Storytelling unseres Roomsettings gehört. Unsere Familie steckt nämlich gerade mitten in den Vorbereitungen für einen schönen Abend mit Freunden und hat den Tisch MÖRBYLÅNGA schon mal festlich mit den helltürkisen Tellern FÄRGKLAR aus Steinzeug gedeckt. Auch der Tisch selbst ist übrigens nachhaltig und recyclebar: Für eine natürliche Optik hat er zwar eine Auflageschicht aus Massivholz, darunter aber verstecken sich Spanplatten, so dass pro Produkt deutlich weniger Holz benötigt wird.

ikea tischdeko

Upcycling Tischdeko: Platzkärtchen in Blattform mit Namensschild

Damit wären wir auch schon bei meiner ersten DIY Idee. Für die festliche Tischdekoration habe ich aus Geschenkpapier und altem Pappkarton Upcycling Platzkärtchen in Blattform gebastelt. Die Gardinen-Klemmen SYRLIG halten die Namensschildchen und einen Willkommensgruß an den Gast bereit. Hier kommt nun die Anleitung dazu – die Menükarte mit dem Papierblatt könnt ihr einfach auf dieselbe Weise nachbasteln.

Papierblatt basteln
Papierblatt diy

Das braucht ihr dafür:

  • Kartonreste
  • Geschenkpapier GIVANDE
  • Gardinen-Klemmen SYRLIG
  • Grillspieße GRILLTIDER
  • Fineliner
  • Heißkleber
  • Diese Blatt-Schablone:

Und so geht’s:

Damit das Nachbasteln ganz easy geht, habe ich euch die Anleitung als Video aufgenommen – hier könnt ihr einfach Schritt für Schritt mitbasteln.

Step-by-Step-Video

DIY Küchen-Kommandozentrale

Weiter geht’s mit meinem zweiten DIY für das Roomsetting: eine nachhaltige Küchen-Planungstafel, deren Inhalte ich selbst gestaltet habe. Mit Hilfe der Tafel wird aus jedem Organisations-Muffel im Handumdrehen ein strukturierter Verbraucher ;) Vom täglichen Speiseplan über die wöchentlichen Marktzeiten bishin zum saisonalen Obst-, Gemüse- und Salat-Kalender und der Müllabholung ist alles ordentlich beisammen und übersichtlich angeordnet. Alle Designs könnt ihr hier im Blogpost kostenlos downloaden, ausdrucken und mit euren eigenen Infos und Daten versehen.

Im IKEA Sindelfingen Roomsetting haben wir für die Planungstafel die Magnettafeln VEMUND verwendet. Die dazugehörige Ablage ist ebenfalls magnetisch wie auch die Klammern KUNGSFORS für die Pläne. Weil unsere Familie es ja clean mag, gibt es drumherum sogar Vorhänge zum Zuziehen, so dass man die Tafel kurzerhand auch mal verschwinden lassen kann.

Kommandozentrale Idee

Die Basis für meinen Küchenplan zu Hause bildet dagegen eins meiner Lieblingsprodukte von IKEA: Die Lochplatte SKADIS, die durch ihre vielfältigen Steckmöglichkeiten unglaublich flexibel ist. Für meine Küchen-Kommandozentrale habe ich zwei der Platten übereinander gehängt:

Was ihr dazu braucht:

Und so geht’s:

1.) Pläne ausdrucken Druckt die Seiten der obigen PDF-Datei auf dem weißen MALA A4-Papier aus, das hat einen schönen gedeckten Ton. Zur Verstärkung könnt ihr die Ausdrucke auf Kraftpapier oder Kartonreste kleben, so dass die Pläne auch schön lange halten. Beschriftet den Markt-, den Blumen- und Müllkalender mit euren eigenen Daten.

2.) Klemmen gestalten Etikettiert die SKADIS Klemmen und die Ablage mit DYMO-Band. Wenn ihr keines zur Hand habt, dann verwendet einfach die letzte Seite meiner PDF-Datei, dort habe ich euch alle Wörter nochmal aufgeschrieben. Klebt sie dann mit Alleskleber auf die Klemmen.

3.) Speise-Karteikärtchen basteln Schneidet euch aus altem Karton Karteikarten in der Größe 7 x 9 cm zurecht. Schreibt eure Lieblingsspeisen mit dem Fineliner darauf und auf die Rückseite die benötigten Zutaten in der richtigen Menge.

Hängt nun alle Elemente, Haken, Kärtchen und Pläne ans Board.

Der Speiseplan sagt euch ab jetzt für die ganze Woche voraus, was am Abend gekocht wird – so könnt ihr euren Wocheneinkauf vorab super planen. Sucht einfach am Wochenende aus allen Karteikärtchen eure Favoriten aus und klippst sie in die Wochentags-Klammern. Auf alten Zeitungszetteln könnt ihr täglich die übrig gebliebenen Speisereste notieren, so dass ihr am Restetag direkt anhand der Übersicht seht, was ihr daraus zaubern könnt.

Für regionales Bioessen ist der Wochenmarkt meist die beste Anlaufstelle. Wann und wo in eurer Stadt welcher Markttag ist, das habt ihr ab jetzt immer im Blick. Der Jahreszeiten-Kalender zeigt euch, welche Obst-, Gemüse- und Salatsorten gerade Saison haben – so könnt euch beim Einkauf auf saisonale Produkte fokussieren und bekommt gute Qualität zu günstigen Preisen. Schnappt euch für den Markteinkauf doch die Einkaufsnetze KUNGSFORS vom Haken – total praktisch und jederzeit wiederverwertbar. Und ach ja: Wann wird nochmal der gelbe Sack abgeholt? Ein Blick auf den Plan genügt ;)

Für frische Blumendekoration dürfen auf dem Board zu guter Letzt natürlich auch die Öffnungszeiten des Blumenmarkts nicht fehlen- passend dazu könnt ihr an der SKADIS-Lochplatte ein kleines Blümchen im Behälter platzieren.

Damit wäre die Küchen-Kommandozentrale vollständig und kann ihre Dienste als idealer Organzier in Sachen Nachhaltigkeit antreten ;)

So, ihr Lieben. Das war es für heute mit meinem Einblick in das neue IKEA-Nachhaltigkeits-Projekt. Ich hoffe, mein Blick hinter die Kulissen und die Upcycling DIYs haben euch gefallen. Und falls ihr bald mal bei IKEA Sindelfingen oder Ludwigsburg vor Ort seid, schickt mir gern einen kleinen Foto-Gruß ;) Und wie immer freue ich mich sehr über Repins auf Pinntest.

Liebe Grüße,

Eure Sammy

4 Comments

  • Reply
    Isabel
    Juni 13, 2021 at 9:14 am

    Liebe Sammy, da hast du ja wieder ganz viele tolle Ideen gesammelt und zusammen gestellt, ein rundum toller Blog post liebe Grüße, Isabel

  • Reply
    Tischlein deck dich
    Juni 13, 2021 at 6:28 am

    So tolle Ideen in deinem Blogpost! Das möchte man sofort alles nachmachen. Bin großer Fan Deiner Platzkarten liebe Grüße Birgit

  • Reply
    Evi
    Juni 13, 2021 at 6:01 am

    Liebe Sammy!
    Das gefällt mir alles so gut! So schöne Ideen
    Freue mich auch schon so sehr auf meinen ersten Ikea Besuch……bald!

  • Reply
    Smillas Wohngefühl
    Juni 13, 2021 at 5:54 am

    So tolle Ideen liebe Sammy! Für mich als großer Ikea-Fan perfekt!

    Liebe Grüße
    Conny

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.